Familienhandbuch

Das Problem: Arbeitswelt und Familienleben; Kita, Schule, Sportverein; Freundeskreis und, und, und… Manchmal kann der Hut für Familien gar nicht groß genug sein, um alles darunter zu vereinbaren. Arzt- und Therapietermine, besonderer Pflege- oder Betreuungsaufwand machen es für Familien mit behinderten Angehörigen oft nicht leichter. Familien wünschen sich unkomplizierte Unterstützung und Beratung. Sie brauchen passgenaue Lösungen für komplexe Probleme!

Das Handbuch: Wir wollen Familien stärken, indem wir die Unterstützungsstrukturen vor Ort stärken. Das Handbuch richtet sich an Elternvereine und örtliche Selbsthilfestrukturen, an Dienste und Einrichtungen und an die Kommunalpolitik, an Fachleute und, ganz im Sinne der Selbsthilfe, an interessierte Eltern und Ehrenamtliche. Ihnen wollen wir Ideen, Informationen und Konzepte an die Hand geben, wie Unterstützung von Familie konkret aussehen kann und wie sie sich umsetzen lässt.

In erster Linie wird die Situation von Familien mit behinderten Angehörigen in den Blick genommen. Doch Familien mit behinderten Angehörigen sind keine homogene Gruppe. Ihre Bedürfnisse und Herausforderungen sind genauso vielfältig wie die aller Familien und längst nicht ausschließlich behinderungsbedingt.

Neben grundsätzlichen Fachbeiträgen zum Thema Familie und Behinderung widmen sich Experten aus Wissenschaft und Praxis Themen wie Elternschaft mit Behinderung, Migration uvm. Außerdem sollen insgesamt 20-30 Praxisprojekte, Konzepte oder Maßnahmen vorgestellt werden. Familienunterstützung ganz konkret, kurz und knapp auf den Punkt gebracht, mit allen Informationen, die man zum Nachmachen braucht!

Foto: iStock

Vom inklusiven Familienzentrum über Elternberatungstelefone bis hin zur Kinderbetreuung, wenn die Kleinen krank sind und die Eltern trotzdem arbeiten müssen: Überall im Land werden praktische Lösungen, neue Konzepte und spannende Projekte erdacht, um Familien zu unterstützen. Wir hatten Sie daher gebeten, uns Ihr Praxisbeispiel zu beschreiben, das auch im Handbuch vorgestellt werden könnte.

Wir haben viele Einsendungen bekommen und sehr viel aus all Ihren Beispielen gelernt; danke für Ihre Unterstützung!!!!

Das Handbuch wird im Jahr 2016 erscheinen.

 
 
 

© 2007 - 2013 Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de